Ahoi! Im Kanu unterwegs

Wenn wir auf dem Wasser wandern, dürfen wir Landschaft und Natur einmal aus einer ganz anderen Perspektive wahrnehmen, als auf dem Fahrrad oder zu Fuß. Unser Weg auf dem Wasser ist ursprünglicher und natürlicher, Wasserstraßen sind selten von Menschenhand gemacht. Das Ufer offenbart eine neue Sicht auf seine Pflanzen, manchmal schwimmen Enten oder Schwäne direkt neben uns, unter uns können wir bei klarem Wasser vielleicht sogar Fische sehen. Anders als beim Wandern oder Radfahren nehmen wir die Bewegung im Wortsinn in die Hand, wir ziehen uns mit der Kraft unserer Arme Meter um Meter an unser Ziel. Dabei trägt uns das Wasser, selbst wenn wir eine kleine Pause machen um bei einer kleinen Stärkung die Landschaft zu genießen. Wenn wir die Paddel wieder ins Wasser tauchen, seinen Widerstand für uns nutzen und anschließend herausziehen, begleiten uns beruhigende Wassergeräusche. Für Naturliebhaber ein wahrer Genuss.

Doch wo paddelt es sich am schönsten? Wir haben recherchiert und die schönsten Kanutouren für Sie zusammengestellt – in diesem Sinne: ahoi!

Lüneburger Heide

Sie ist als Wandergebiet bekannt, aber auch auf dem Wasser kann man sie erkunden, genauer auf der Ilmenau. Besonders eignet sich die Strecke zwischen Uelzen und Lüneburg, sie ist mit ihrem ruhigen Flusslauf ideal für Einsteiger. Der Blick aufs Ufer bietet Heidelandschaften sowie kleine Ortschafen wie Bienenbüttel und Weiden. Weitere Infos gibt es hier (http://www.kanuaktiv.de/)

Hessisches Lahntal

Die Region bietet Wasserwanderern jede Menge Abwechslung und ist daher auch besonders beliebt. Wir empfehlen die rund siebenstündige Tagestour von Weilburg nach Runkel. Schon der Start ist atemberaubend, die Boote werden unter der Burg ins Wasser gelassen. Weiter geht es durch den einzigen deutschen Schiffstunnel und eine Doppelkammerschleuse, die nur per Hand zu bedienen ist. In Fürfurt oder Aumenau können Sie in Wassernähe lokale Spezialitäten genießen, bevor Sie von der Burgenkulisse der Kleinstadt Runkel empfangen werden. Weitere Infos gibt es hier (https://lahnkanu.com/)

Sieg

Naturfreunde sind auf der Sieg ideal aufgehoben, sie fließt durch das Mittelgebirge zwischen Siegerland und Niederrhein. Besonders empfehlenswert ist die Strecke zwischen Schladern und Herchen: Die Tagestour beginnt unterhalb eines Wasserfalls und führt durch einen unberührten Flussabschnitt mit ruhigen aber auch anspruchsvolleren Passagen. Weitere Infos gibt es hier (http://www.outdoorstation.de/)

Altmühl

Von Rothenburg ob der Tauber bis kurz hinter Kehlheim fließt die Altmühl ganz gemütlich durch Bayern. Dank der langsamen Fließgeschwindigkeit kann man auf der Altmühl nahezu überall wasserwandern. Zwischen Treuchtlingen und Töging erheben sich mächtige Kalkfelsen auf beiden Seiten des Flusses. Es stehen 154 Flusskilometer zur Verfügung, für eine Tagestour lässt sich eine Etappe individuell festlegen. Weitere Infos gibt es hier (https://www.naturpark-altmuehltal.de/).

Spreewald

Perfekt für Einsteiger und Tierfreunde – der Spreewald im Südosten von Brandenburg. Die idyllischen Auen- und Moorlandschaften bieten vom Biberbau bis zum Storch jede Menge Naturschauspiel. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Lübenauer Entdeckertour, hier gibt es auf 22 Kilometern charakteristische Landschaften des Spreewalds zu sehen. Weitere Infos gibt es hier (https://www.spreewald.de/kanu-paddeln/).

Saale

Die Saale-Unstrut-Region, ein landschaftliches Kleinod mit unberührten Auen, wilden Schluchten und romantischen Weinbergen. Hier empfehlen wir eine Tagestour zwischen Camburg und Naumburg mit knapp 27 Kilometern, auf denen Strömungen und leichtere Stromschnellen für Abwechslung sorgen. Weitere Infos gibt es hier (https://www.saale-unstrut-tours.de/)