Wasser stopp!

Zwar ist Deutschland ein wasserreiches Land – in nur vier Prozent unserer Grundwasserspeicher wird weniger Wasser gebildet, als wir daraus entnehmen. In den restlichen bleibt der Pegel gleich oder es wird sogar mehr Grundwasser gebildet. Aber: Beim Wasserverbrauch geht es gleichzeitig auch um den Energieverbrauch. Insbesondere für Warmwasser. Je weniger Wasser für Duschen und Baden erhitzt werden muss, desto weniger Energie wird verbraucht. Gut für das Klima und gut fürs

Der Weg zum starken Ich

Ein starkes Selbstbewusstsein schenkt uns ein großes Maß an Freiheit, an Leichtigkeit. Denn es befreit von nagenden Selbstzweifeln und Ängsten, es uns lässt neugierig und mutig Neues beginnen, der Umgang mit anderen ist offen und freundlich entspannt. Selbstbewusstsein schützt uns, weil wir unsere Grenzen verteidigen und auch einmal Nein sagen, es macht uns und unser Leben authentisch, weil wir Überzeugungen klar vertreten und Entscheidungen unabhängig treffen. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein

Süße Sommerfreuden

Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Brombeeren, Pfirsiche, Stachelbeeren, Aprikosen, es ist ein Fest fruchtiger Vielfalt, das uns im Sommer beglückt. Ein Glück, dem wir noch ein Sahnehäubchen aufsetzen können – in Form eines köstlichen Sommerkuchens. Wir haben die schönsten Rezepte für Ihre Sommerkuchentafel gesammelt – lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie den Sommer! APRIKOSENWÄHE MIT SCHMANDGUSS Zutaten: 150 ml Milch 300 g Mehl ½ Würfel Hefe 200 g Zucker 100 g

Cool bleiben

Lange, helle Tage, blühende Wiesen, ein riesiges Obstangebot auf dem Markt, entspannte Tage am See und laue Grillabende – der Sommer bietet uns so viele Freuden. Nur manchmal übertreibt er es mit der Wärme. Dann lässt er uns schwitzen und die Hitze raubt uns Energie und Konzentration. Wir haben Tipps für Sie, die die Hitze erträglicher macht – bleiben Sie cool! Viel trinken – und das Richtige Am besten Wasser

Schüssel zum Glück – unsere Sommersalate

Summertime and the livin‘ is easy sang Ella Fitzgerald und leicht ist jetzt nicht nur das warme, helle Leben mit Blütenduft, Grillenzirpen und Unbeschwertheit im Herzen – auch kulinarisch wird’s leichter. Das perfekte Sommeressen ist der Salat, von der Beilage erobert er sich jetzt die Hauptrolle auf den Tisch. Zu Recht, denn seine Wandlungsfähigkeit ist beeindruckend. Ob fruchtig, nussig oder mit leichter Bitternote, mit mediterranem oder orientalischem Einfluss, ausgefallen oder

Fehler – Scham und Chance unseres Lebens

Dem Nachmieter den falschen Schlüssel geben, eine Mail ohne angekündigten Anhang versenden, Orangensaft statt Milch in die Kaffeetasse schütten, die Abfahrt auf der Autobahn verpassen – Fehler passieren uns allen und sie ärgern uns, wir schelten uns, nicht aufgepasst zu haben. Ursache solcher Fehler sind meist eine fehlende Aufmerksamkeit und Konzentration, Ablenkung, aber auch Müdigkeit oder Stress. Passieren sie gehäuft, kann das ein Alarmzeichen sein, überfordert zu sein und sich

Strahlende Sommerhaut

Der Sommer duftet nach Erdbeeren und Lavendel, strahlt hell bis zu 7 Sonnenstunden täglich und lässt Blütenmeere leuchten. Selbst Steine wärmt sie auf Körpertemperatur und streichelt mit sanfter Brise über sonnengeküsste Gesichter. Diese Zeit begleitet ein leises Summen und Rauschen, sie führt uns zu den Elementen: Wir springen ins Wasser, legen uns ins Gras, auf die Erde, entzünden Grillfeuer und fühlen uns federleicht. Es ist Sommer, es ist Sonnenzeit. DIE

So schmeckt`s – das DIY-Kinderkochbuch

Am liebsten jeden Tag Pfannkuchen, Nudeln bitte ohne Soße, auf gar keinen Fall Gemüse – außer vielleicht Kartoffelbrei oder besser Pommes wahlweise Fritten. Abwechslungsreich, gar vitaminreich für Kinder zu kochen, fordert heraus und ist eine Meisterleistung an Kreativität. Im Vergleich ist die Zubereitung eines mehrgängigen Menüs für eine Runde Sterneköche nichts dagegen, ein Kinderspiel. Also, wie schaffen wir es, dass Kinder gesund und mit Genuss essen? Zunächst müssen wir wissen,

Frühlingsgenuss Rhabarber

Rhabarber sieht mit seinem rosa-roten Farbspiel nicht nur besonders hübsch aus, das Frühlingsgemüse ist auch reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium und Phosphor, Vitamin C und dazu sehr vielseitig in der Zubereitung. Das Stangengemüse wird traditionell bis Johanni (26. Juni) geerntet, anschließend steigt der Gehalt an Oxalsäure jedoch zu sehr. Um die Oxalsäure auch vorher schon zu minimieren, sollte Rhabarber immer geschält und gekocht werden. Ob süß oder pikant, hier

Sportsnack mal anders

Wer bei einem Sportsnack an den Klassiker Banane oder den Eiweißriegel denkt, kennt vermutlich noch nicht die sehr sympathische Studie texanischer Wissenschaftler. Die erklärt nämlich wenige Minuten Sport zwischendurch als genauso effektiv wie ein ausgedehntes Workout. Eine gute Nachricht für alle, denen die Zeit (oder vielleicht auch die Lust) fehlt, nach einem langen Arbeitstag noch eine Stunde Sport zu treiben, aber dennoch etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Bislang galt

Doc Dog – Wie Haustiere heilen

Wer mit einem Haustier lebt, weiß es schon lange: Hund, Katze & Co. machen glücklich! Inzwischen ist es sogar wissenschaftlich erwiesen, dass die Vierbeiner darüber hinaus auch positive Effekte auf die Gesundheit haben. Das Immunsystem wird gestärkt und insbesondere Hunde können helfen, Risikofaktoren wie Übergewicht, Blutdruck, Cholesterinwerte und Stressreaktionen zu mindern. Somit sinkt auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mediziner der American Heart Association (AHA) in Houston analysierten Studien, in denen

Gutes tun tut gut!

Sich für andere zu engagieren, ist ehrenhaft, sinnvoll … und nicht ganz uneigennützig. Wer hilft, tut Gutes und zwar auch sich selbst. In Deutschland wissen das schon rund 31 Millionen Menschen und engagieren sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Glücksforscher fanden heraus, dass Freizeitaktivitäten, die der Gemeinschaft dienen, mehr Zufriedenheit schenken als beispielsweise eine Gehaltserhöhung. Neurowissenschaftler stellten ein interessantes Phänomen fest: Nämlich, dass in unserem Gehirn beim Helfen dieselben

Alles Liebe zum Muttertag!

Kuchen und Blumen sind Klassiker und immer eine schöne Geste zum Muttertag – aber warum nicht auch einmal etwas ganz Individuelles, Selbstgemachtes schenken, wie zum Beispiel eine Blumenseife oder Foto-Lesezeichen? Wir haben ein paar Ideen für Sie gesammelt, lassen Sie sich inspirieren! Blumenseife Man braucht: Rohseife, transparent oder weiß Seifenfarbe Naturbelassene ätherische Öle (zum Beispiel Vanille, Orange oder Sandelholz) Muffinformen aus Silikon Blüten (wie Lavendel- oder Rosenblüten) Marmeladenglas So geht’s:

Gartenglück für Anfänger

Draußen sein, die Erde fühlen und riechen, Bienen summen vorbei und die Sonne scheint ins Gesicht, sich um die Bedürfnisse kleiner Pflanzen kümmern und zur Belohnung irgendwann sprichwörtlich die süßen Früchte ernten zu dürfen, diese Freuden verspricht das Gärtnern. Warum das Gärtnern so glücklich macht? Gründe gibt es da viele: Durch die Zeit im Freien wird beispielsweise der Vitamin-D-Speicher leichter aufgefüllt. Es gibt Hinweise für einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel

Fahr Rad!

Sein eigener Antrieb und Motor zu sein, den Fahrtwind im Gesicht und mit ihm eine Freiheit und Leichtigkeit zu spüren, sind Glücksmomente, die wohl alle Radler lieben. Doch nicht nur die Freuden des Fahrradfahrens, auch Vorteile für Gesundheit, Mobilität und Umweltschutz überzeugen. Wie schnell man zum Beispiel im Stadtverkehr mit dem Rad ans Ziel kommt, wissen die Kopenhagener schon lange – erst ab einer Strecke von sechs Kilometern ist das

Kindheit in Zeiten von Corona

Anstrengend und bedrückend ist die Pandemie für alle von uns, doch manche Menschen leiden ganz besonders stark unter der Situation: Risikopatienten, Beschäftigte aus betroffenen Branchen wie Gastronomie oder Kultur – und Kinder und Jugendliche. In der COPSY-Studie („Corona und Psyche“) des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf (UKE) untersuchten Forscher die Folgen der Corona-Pandemie auf die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und befragten von Mitte Dezember 2020 bis Mitte Januar

Frühjahrsmüde?

Er gibt sich so viel Mühe. Der Frühling schenkt uns Wärme, kleidet sich in bunten, zarten Farben, duftet frisch und hat ein wesentlich sonnigeres Gemüt als sein frostiger Vorgänger. Dennoch begegnen wir ihm ungeniert mit einem Dauergähnen … Doch woher kommt’s? Warum sind wir nicht voller Energie und bester Laune, dass die dunklen, kalten Tage nun vorbei sind, das Leben neu erwacht und uns nach Draußen einlädt? Früher war man

Tschüß, Plastik!

Plastik ist günstig, praktisch, allgegenwärtig – und einer der schlimmsten Umweltfeinde. Wir haben deshalb Anregungen zusammengestellt, in welchen Situationen wir auf Plastik verzichten können. Eine Reduktion von jetzt auf gleich auf null Plastik wäre ein Traum – aber sehr unrealistisch. Deshalb unser Tipp: kontinuierlich und nacheinander kleine Veränderungen umsetzen. Die Analyse: Blick in den Mülleimer Wo fällt Plastik eigentlich an? Schauen Sie sich den Mülleimer an, notieren Sie das Abfallprodukt

Dishormonie

Es ist eine Lebensphase, in der wir nun bereits sehr gut wissen, wer wir sind und was wir wollen. Wir haben Entscheidungen getroffen, Erfolge gefeiert, Fehler gemacht, unsere Fältchen erzählen von lachenden und nachdenklichen Momenten, erlebt haben wir viel. Wir sind gestandene Frauen – und jetzt sollen uns Hormone ins Schwitzen und um den Schlaf bringen?! Nach Jahren der Disziplin und (zeitweiser/überwiegender/regelmäßiger) Standhaftigkeit gegenüber süßen Verführungen werden die Bedingungen plötzlich

Frische Frühlingsküche

Endlich, der Frühling naht! Die Natur erwacht aus ihrem Schlaf, blühende Krokusse, Narzissen & Co. verdrängen fröhlich das Wintergraubraun, Vogelgezwitscher hilft akustisch dabei und die Sonnenstrahlen gewinnen mehr und mehr an Kraft und Wärme. Wir freuen uns auf das Draußen, das Licht, die wiedererwachte Energie. Um uns auch kulinarisch einzustimmen, passen unsere frischen Frühlingsrezepte perfekt. Lassen Sie sich den Frühling schmecken! FRÜHLINGSFISCHEINTOPF Zutaten: 2 TL Fenchelsamen 2 Stangen Lauch 2

Bei der Sache bleiben

Ein bekanntes psychologisches Experiment geht so: Die Teilnehmer wurden aufgefordert, Ballwürfe zwischen sechs Spielern zu zählen. Die Spieler hatten entweder weiße oder schwarze Hemden an, eine Hälfte der Teilnehmer zählte die Würfe der schwarzgekleideten, die andere Hälfte die der weißgekleideten Spieler. Nach einer Weile tauchte ein Mensch in Gorillakostüm auf, sprang zwischen den Werfern hin und her, trommelte auf seine Brust und verschwand wieder. Zum Schluss fragte der Versuchsleiter die

Kurzer Prozess mit Langeweile!

Der Lockdown gibt uns langsam das „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Gefühl: Ein Tag gleicht dem anderen, der Überdruss wächst und immer mehr Decken fallen auf Köpfe. Wir haben deshalb Ideen gegen Langeweile und für gute Laune zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren! WLAN-Namen geben Tagtäglich bringt es uns in die Welt – Zeit, unserem WLAN einen Namen zu geben. Wie wäre es zum Beispiel mit Martin Router King, Wu-Tang Lan oder

Basenfasten, die sanfte Form des Fastens

Wer sich oft müde und energielos fühlt, unter Verdauungsstörungen, Blähungen, häufigen Kopfschmerzen und Migräne oder Hautproblemen, Muskelverspannungen, Schlafstörungen leidet und anfällig für Infekte ist, sollte es ein einmal mit Basenfasten versuchen. Der Körper entgiftet, der Übersäuerung wird entgegengewirkt. Bei dieser milden Form des Fastens sind basische, nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Kräuter, Sprossen, einige Nüsse und hochwertige kaltgepresste pflanzliche Öle erlaubt, auf Fleisch, Fisch, Süßigkeiten, Milchprodukte, Weißmehl, Eier und Alkohol

Natürliche Farbpracht

Schönes Haar verbinden wir mit Glanz und Fülle, mit schimmernden Reflexen, einem lebendigen Farbspiel und einer satten Farbe. Wer seinem Haar eine intensivere oder andere Farbe verleihen möchte, hat die Wahl zwischen chemischen Haarfarben und Naturhaarfarben, aber auch Hausmittel wie Kaffee oder Kamille können Farbreflexe ins Haar zaubern. Chemische Haarfarben bieten eine große Vielfalt an Farben und auch starke Farbveränderungen sind möglich. Aber sie können Haut und Haar schädigen, Inhaltsstoffe

Mut tut gut.

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut“ wusste bereits Perikles, Staatsmann der griechischen Antike. Mut führt in ein erfülltes Leben, in Einklang mit sich, in Selbstachtung und Authentizität. Überwinden wir unsere Furcht und stehen für das ein, woran wir glauben, wachsen wir über uns hinaus und entfalten uns. Mutige Menschen sind bereit, Risiken einzugehen, einer potentiellen Gefahr ins Auge zu blicken und

Klimafreundliche Mobilität

Wir wissen, wie existentiell wichtig die Reduktion von CO2-Emissionen ist. Der Klimawandel ist bereits deutlich spürbar. Wenn wir nicht entschieden handeln, werden die Folgen für Umwelt und Mensch dramatisch sein. Schmelzendes Polareis führt zu einem Anstieg des Meeresspiegels, der wiederum eine Überschwemmung der Küstenregionen sowie Starkregen und Wirbelstürme zur Folge hätte. Dazu könnten riesige Mengen des Treibhausgases Methan in die Atmosphäre gelangen, wenn die Permafrostböden tauen, was den Klimawandel zusätzlich

Nur die Ruhe.

Wir müssen die meiste Zeit zu Hause verbringen, der Wocheneinkauf im Supermarkt und ein kleiner Spaziergang sind zum Highlight geworden, uns fehlen Freunde und Familie und Kollegen, wir vermissen das Zusammensein, schöne Erlebnisse. Für Eltern kommt die zusätzliche Anforderung hinzu, Kinderbetreuung und Home Office zu vereinbaren und zu organisieren, nicht wenige kämpfen mit finanziellen Sorgen und die gesundheitliche Bedrohung ängstigt uns alle. Neben dem Verzicht macht sich auch ein Gefühl

Wie unser Gehirn unser Gewicht bestimmt

Ob Low Carb, Keto, Volumetrics oder DASH-Diät, jede Diät verspricht verheißungsvoll den lang ersehnten Erfolg beim Abnehmen. Doch im Grunde wissen wir ja, wie Abnehmen funktioniert, es ist ein simples Prinzip: Wir nehmen ab, wenn wir weniger Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrauchen. Was also lässt so viele Diäten scheitern? Warum fällt es uns so schwer, Gewicht zu reduzieren? Dieser Frage sind die Psychiaterin und Neurochirurgin Dr. Iris Zachenhofer

Guten Abend, gute Nacht

Während wir Erwachsenen oftmals voller Sehnsucht an Schlaf denken, uns auf ein Ausschlafen freuen und ein Mittagsschlaf ein purer Luxus ist, stehen Kinder dem Schlaf oft eher ablehnend gegenüber. Egal wie müde sie sind, felsenfest wird behauptet: „Ich schlafe nicht! Ich bin die ganze Nacht wach!“. Und manchmal dauert das Einschlafen so lange, dass die Befürchtung aufkeimt, das Kind bliebe vielleicht wirklich die ganze Nacht wach … Doch was können

Mein Vorsatz: kein Vorsatz.

Um diese Zeit lesen wir häufig, wie wir „Gute Vorsätze“ am besten umsetzen können. Mit vielen Tipps und Tricks, um im neuen Jahr eine neue, bessere Version von uns werden zu können. Sportlicher, ausgeglichener, gesünder, disziplinierter, bewusster. Die Liste, was wir da alles optimieren wollen, ist gerne ambitioniert und lang, voller Enthusiasmus wollen wir zum Jahreswechsel alles ändern, was uns schon immer an uns gestört hat, frei nach dem Motto:

Lesen, das Lebenselixier

„Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler“, so Schriftsteller Philippe Dijan und nahm vorweg, was Forscher der Universität Yale in einer Studie feststellten: Bücher sind Medizin und sogar Lebenselixier. Mehr als 3.600 Teilnehmer über 50 Jahre wurden bei der Studie in drei Gruppen aufgeteilt: Nichtleser, Leser, die bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen und Vielleser, die mehr als 3,5 Stunden pro

Wintergemüse macht sich fein

Kohl & Co. hat als Wintergemüse den Ruf, deftig und schwer zu sein. Man denkt an endlos lang gekochten Grünkohl, dessen Konsistenz nicht mehr das Geringste mit seinen ursprünglich knackigen, intensiv grünen Blättern zu tun hat. Und dessen Platz auf dem Teller zur traurigen Beilage verkümmert ist. Dabei gibt es für die wintersaisonalen Kohl, Wurzel- und Rübengemüse ausgefallene Rezepte, mit denen wir die Klassiker von einer neuen Seite kennenlernen dürfen.

Bio-Landwirtschaft als globaler Standard – Utopie oder Perspektive?

Kann Bio die Welt ernähren? Anhänger konventioneller Landwirtschaft, Bio-Skeptiker oder Unternehmen wie Bayer behaupten, nein. Doch neue Studien wie die der Universität Cardiff widersprechen und liefern eindeutige Beweise für die Umsetzbarkeit. Insbesondere Landwirten in Entwicklungsländern bietet der Bio-Anbau solide Perspektiven, Erträge zu steigern. Bio kann die Welt ernähren – vorausgesetzt, die Produktion tierischer Lebensmittel wird reduziert und die Nahrungsmittelverschwendung eingedämmt. Aktuell werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Jahr weggeworfen beziehungsweise

Verstehen wir uns?

Wir alle wünschen uns positive Beziehungen in unserem Leben. Ganz gleich, ob in der Familie, in Freundschaften, in der Partnerschaft, mit Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kollegen oder den Nachbarn – ein respektvoller, freundlicher und interessierter Umgang gibt uns ein Gefühl von Sicherheit, Akzeptanz, Wertschätzung und Verbundenheit. Grundlage hierfür ist eine gelungene Kommunikation. Sich gut zu verstehen, bedeutet nicht nur, das Gesagte des Gesprächspartners akustisch, sprachlich und inhaltlich erfassen zu können, es meint

Natur pur: Nationalparks in Deutschland

Hier darf die Natur ungestört tun, was sie will und steht unter besonderem Schutz. Keine Eingriffe durch den Menschen sind erlaubt. Das Ergebnis: Ökosysteme erholen sich, seltene Tiere wie der Luchs und Wildkatzen siedeln sich wieder an. Nationalparks sind Orte der Naturerfahrung, der Erholung und der Forschung. Hier fühlen sich Wanderer, Radfahrer, Tierfreunde, Hobbyfotografen oder Familien mit Kindern gleichermaßen wohl, nahezu unberührte Natur ist für alle entspannend, stimmungsaufhellend, kurz, ein

Licht und Wärme für die Seele

Rauchige Stimmen, melancholische Melodien, Blues berührt mit seiner emotionalen Intensität unsere Herzen. Das Traurige kann eine besondere Ästhetik haben, der Winterblues hingegen lähmt nur. Alles wird schwer. Morgens die Glieder, wenn wir im Dunkeln aufstehen sollen und doch viel lieber mit der Decke über dem Kopf wieder in den Schlaf sinken wollen. Tagsüber braucht alles was wir anfangen so viel länger und mühevoll erfüllen wir unser Tagessoll. Nur Süßes und

Widerstandskampf gegen Viren & Co.

Es ist wieder soweit: Nasskaltes Wetter und wenig Sonnenlicht wecken keine unbändige Lust, nach draußen zu gehen und dort gar Sport zu treiben. Also ziehen wir es vor, drinnen zu bleiben, dort, wo es kuschelig und warm ist und geben uns Gelüsten nach Deftigem oder Süßem hin. Klingt auch erst einmal gut. Auf Dauer werden unsere Abwehrkräfte so allerdings ebenfalls ein wenig träge und leisten keine gute Arbeit mehr. Die

Superfood, super gut

Auch wenn wir Schokolade oder Pizza super finden – was Vitamine, Mineralien, Proteine, Fettsäuren und Antioxidantien betrifft, überzeugen andere Lebensmittel stärker, vor allem Superfood. Nahrungsmittel wie zum Beispiel Chia-Samen sind außergewöhnlich nahrhaft. Sie enthalten mit einem Anteil von 20 Prozent doppelt so viel Eiweiß wie andere Getreidesorten. Ein Superfood ist vollwertig, möglichst naturbelassen und wurde am besten biologisch angebaut. Idealerweise werden Superfoods roh verzehrt, also nicht über 42 Grad erhitzt.

Zufrieden?

Der „Frieden“ in Zufriedenheit ist der Kern ihres Gemütszustandes. Zufriedenheit ist frei von innerem Kampf, Konflikten und Aggression, frei von Gier, frei von Wut, Trauer, Schmerz, Störung und Zerstörung. Mir geht es gut und es ist gut so, wie es ist, es ist genug, ich habe alles, was ich brauche – so fühlt es sich an, das Zufriedensein. Es ist das Lebensziel vieler, es wird als Glück verstanden, es ist

Herbstgenuss Kürbis

Die Liebe zum Kürbis hat eine lange Tradition: Bereits vor rund 12.000 Jahren wurde er erstmals in Amerika angepflanzt. Kürbisse sind kein Gemüse, sie zählen zu den Beerenfrüchten, genauer zu den Panzerbeeren. Inzwischen gibt es rund 800 verschiedene Arten, 130 Gattungen werden unterschieden – essbar davon sind 200 Sorten. Der beliebteste hierzulande ist der Hokkaido-Kürbis mit seinem milden, nussigen Aroma und der praktischen, weil essbaren Schale. Kürbis überzeugt nicht nur

Wilde Kräuterküche für Kinder

Sind Sie gerne draußen in der Natur? Dann geben Sie diese Leidenschaft doch an Ihre Kinder weiter. Denn: Was Kinder bereits in der Kindheit mit Freude lernen, bleibt ein Leben lang. Zum Beispiel die Liebe zur Natur und zu frischen, selbstzubereiteten Speisen. Wenn Sie mit Ihren Kindern draußen Wildkräuter sammeln und daraus gemeinsam kochen, ist das Abenteuer perfekt. Nebenbei sind die heimischen Wildkräuter saisonal, regional, müllfrei und gratis. Sie können

Sommer im Glas

Wie wir uns den Sommer kulinarisch konservieren können? Ganz einfach, mit selbstgemachter Konfitüre. Es nimmt zwar ein wenig Zeit in Anspruch, doch das Ergebnis lohnt sich. Wir haben nur natürliche Zutaten in unserer Konfitüre und können sie originell verfeinern. Wie wäre es zum Beispiel mit eine würzig-scharfen Zwetschgenkonfitüre oder einer Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre? Wer es gerne etwas weniger süß mag, reduziert einfach die Zuckermenge. Da Zucker konserviert, muss Konfitüre mit weniger Zuckergehalt

Erinnerungen, der Reichtum unseres Lebens

Wir hören die ersten Takte eines Songs aus unserer Jugend, schon ist da das Bild eines Jungen in unserem Kopf, sein verlegenes Lächeln vor dem ersten Kuss. Wir riechen die Mischung aus Chlor, gemähtem Gras und Pommes und fühlen uns gleich so leicht und fröhlich wie früher in den großen Sommerferien. Jemand fragt uns nach der Hauptstadt von Japan, wie der französische Ministerpräsident oder ein schwarzes Pferd heißt und wir

DIY-Pflege von Kopf bis Fuß

Besonders in stressigen Zeiten tut es so richtig gut, sich einmal wieder einen Pflegeabend zu Hause zu gönnen. Eine gemütliche, entspannte Atmosphäre mit Kerzen, Blumen und Düften zu schaffen und sich dann von oben bis unten schön zu verwöhnen ist eine Wohltat. Am besten mit selbstgemachten Pflegeanwendungen, die nur natürliche, unbedenkliche Zutaten enthalten. Wir haben von der Haarkur bis zum Fußpeeling ein rundum Do-it-Yourself-Beautyprogramm für Sie zusammengestellt – haben Sie

Was gibt Kindern Stärke?

Wir wollen, dass unsere Kinder glücklich sind und ihnen all das mitgeben, womit sie ein zufriedenes, erfülltes Leben führen können, selbstbewusst und stark. Denn wir wissen, das Leben zeigt sich in vielen wundervollen Seiten, aber auch mit Zumutungen und Krisen. Was brauchen Kinder, damit sie das Schöne genießen können und gegen Belastendes gewappnet sind? Die Basis für ein starkes Selbstvertrauen wird bereits in den ersten Lebensmonaten des Kindes gelegt. Wenn

Zeitfresser auf Diät setzen!

Manchmal haben wir das Gefühl, dass Aufgaben und Termine wie Züge sind, die man völlig abgehetzt gerade noch in letzter Sekunde erreicht. Dass wir permanent ein bisschen zu wenig Schlaf haben, der Puls ein wenig zu hoch und die Atmung zu flach ist. Und während wir versuchen, alles abzuarbeiten, kommt ständig etwas Neues dazu, eine neue Aufgabe, die erledigt, eine neue Nachricht, die beantwortet, eine Entscheidung, die getroffen werden will.

Pubertät, die Zeit des Wandels

Nicht mehr Kind, noch nicht erwachsen, es ist eine Zeit des Umbruchs, des Suchens. Wer bin ich, wer will ich sein, wo ist mein Platz? Die Welt wandelt sich im Blick des Heranwachsenden und wird größer. Was früher sicher war, gerät heute ins Wanken. Was Eltern und Schule für richtig halten, wird kritisch hinterfragt, erstmals wird rebelliert, sich emanzipiert. Mit den Fragen entstehen Werte und Überzeugungen und mit ihnen der

Shiatsu, Energiefluss auf Fingerdruck

Shiatsu ist keine klassische Massagetechnik, in der japanischen Heildruckmassage steht der Mensch in seiner Ganzheit im Mittelpunkt. Ziel der Behandlung ist es, ausgleichend auf Körper, Geist und Seele zu wirken. Die über 100 Jahre alte Behandlungsform hat ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin. Sie beruht auf der Annahme, dass Lebensenergie, das „Ki“, durch Bahnen im Körper verläuft, sogenannten Meridianen. Die fernöstliche Medizin zielt darauf, den Kraftstrom in ein Gleichgewicht

Expedition zum Ich

Wer bin ich, was macht mich aus, welche Werte und Ziele habe ich? Wenn wir Antworten auf diese Fragen finden, öffnet sich uns das Tor in jenes Leben, in dem wir uns vollkommen echt, verbunden und gut fühlen. Wir tun dann, was wir gut können und es macht uns Freude, weil wir darin begabt sind. Wir sind motiviert und überzeugt, fühlen uns am richtigen Platz, weil wir im Einklang mit

Brotzeit!

Brot ist Deutschlands Leibspeise: Fast 40 Kilogramm wurden 2019 in jedem Haushalt verzehrt. Die Vielfalt ist enorm, über 3000 verschiedene Brotspezialitäten werden hierzulande gebacken. Wer sich selbst einmal am Brotbacken versuchen will, für den haben wir ein leckeres Backrezept, das auch Veganern und Menschen mit Glutenunverträglichkeit schmeckt. Und dazu natürlich leckere, selbstgemachte Aufstriche! Lassen Sie es sich schmecken. Brotrezept Zutaten: 100 g Buchweizenmehl 100 g weißes Reismehl 100 g Kichererbsenmehl

Sommerspiele für Kinder

Raus auf die Wiese, rein ins Vergnügen, den Sonnenschein genießen und die Wärme – im Sommer können sich Ihre Kinder draußen so richtig austoben. Wir haben Spielideen, womit es ihnen draußen garantiert nicht langweilig wird. Also, kommt raus spielen! König der Affen Vorbereitung: 150 – 200 cm lange Wollfäden und Sicherheitsnadeln für jeden Mitspieler So geht’s: Befestigen Sie einen 150 – 200 cm langen Wollfaden mit einer Sicherheitsnadel hinten an

Gemeinsam gegen Rassismus

„I can’t breathe“, ich kann nicht atmen, flehte George Floyd mehr als 20 Mal in seinem fast neunminütigen Todeskampf. Den Polizeibeamten Derek Chauvin und seine beiden Kollegen ließ dies kalt, Chauvin drückte weiterhin sein Knie auf den Hals des am Boden liegenden Afro-Amerikaners. Floyd verlor das Bewusstsein. Chauvin presste sein Knie noch immer auf Floyds Hals, Erste-Hilfe-Maßnahmen wurden nicht eingeleitet. Selbst nach Ankunft des Rettungswagens ließ Chauvin nicht von dem

Feuer und Flamme auf vegetarisch

Die warmen, hellen Abende laden zur schönsten Sommerfreude ein, lasst uns Grillen! Das Feuer entfachen, sich von den köstlichen Düften Appetit holen, die Wärme, die Freiheit des Draußenseins und das entspannte Miteinander genießen. Für alle, die beim Grillen kulinarisch nach Abwechslung suchen haben wir originelle vegetarische Rezepte und Tipps rund ums Grillen ohne Fleisch. Tipps: Grillen ohne Fleisch Grundsätzlich: Viele Gemüsesorten brauchen auf dem Grill länger als Fleisch – also

Kindersicheres Internet

Längst ist das Internet auch für Kinder ein fester Bestandteil des Alltags geworden, sie kommunizieren, unterhalten und informieren sich online. Bereits ein Drittel der Sechs- bis Siebenjährigen nutzt laut einer Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest das Internet, bei den Zwölf- bis Dreizehnjährigen sind es schon 94 Prozent. Hauptsächlich sind Kinder online, um in Suchmaschinen zu recherchieren, WhatsApp-Nachrichten zu verschicken, YouTube-Videos zu sehen oder über das Internet Musik zu hören. Social

Was verbindet, bewegt – unsere Gelenke

Laufen, greifen, sich drehen oder beugen, für all diese Bewegungen brauchen wir unsere Gelenke. Vertreten sind sie in verschiedenen Ausführungen, da gibt es die Scharniergelenke im Ellenbogen oder Knie, die eine Bewegung in eine Richtung ermöglichen, die Sattelgelenke wie im Daumen, mit denen wir ihn zwei Richtungen bewegen können oder das Kugelgelenk in unserer Schulter, das uns die Bewegung in drei Richtungen ermöglicht. Die Gelenkschmiere zwischen den Knorpeln sorgt dafür,

Hautpflege von innen

Sie ist das größte Organ unseres Körpers, zugleich seine Schutzhülle und sie hat viel zu tun: die Regulation der Körpertemperatur und des Flüssigkeitshaushalts, Schutz vor starker Sonneneinstrahlung, Abwehr von Krankheitskeimen und die Bildung von Vitamin D. Unsere Haut zeigt uns als Spiegelbild unserer Gesundheit schonungslos ehrlich, was unserem Körper gut tut – und was nicht. Rauchen, Alkoholkonsum, zu viel Sonne, zu wenig Schlaf, radikale Diäten und nährstoffarme Ernährung mit Lebensmitteln

Wer hören will, wird fühlen

Welche Wirkung hat Musik auf uns? Mediziner, Psychologen und Pädagogen erforschen diese Frage mit erstaunlichen Ergebnissen. Musik hat nachweislich einen starken Einfluss auf unsere Stimmung, auf unser Gedächtnis, sie kann entspannen, Schmerzen lindern und die kindliche Entwicklung positiv beeinflussen, unter anderem darin, die soziale Kompetenz zu steigern. Auch das US-Militär hat die Macht der Musik für sich entdeckt – und als Waffe genutzt. Im Jahr 1989 flüchtete Panamas Diktator Manuel

Sommer in der Schüssel

Die Sommerbowl, hier kommt alles in einer Schüssel zusammen, was lecker ist! Unsere sommerlich-leichten Rezepte für vier Personen bieten in nur einem Gericht große Abwechslung und sind im Handumdrehen zubereitet. Lassen Sie sich inspirieren und es sich schmecken – los geht’s mit der Schüsselschlemmerei! Sommerbowl mediterran Zutaten: 2 Dosen Kichererbsen (265 g) 250 g bunter Quinoa 1 Knoblauchzehe 2 Zitronen 1 TL Gemüsebrühe 3 EL Olivenöl 1 EL Tahin 1/2

Beerenhunger!

Endlich Erdbeerzeit: Jeden Frühsommer freuen wir uns auf die süßen, roten Früchte, tiefrot und aromatisch. Sie sind nicht nur ein wahrer Genuss, sondern dazu auch noch gesund. Wussten Sie, dass Erdbeeren Vitamin C-reicher als Zitronen sind? Außerdem überzeugen sie mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Mangan, Eisen und Kalium und haben nur 30 kcal pro 100 Gramm. Erdbeeren reifen nach der Ernte nicht mehr nach, kaufen Sie sie deshalb nur im

Auf nach Balkonien!

Wenn die Sommerreise dieses Jahr nicht stattfinden kann, muss eine Alternative für die Urlaubstage her! Eine Oase im Freien, in der wir, umgeben von Blumen und Pflanzen, uns entspannen und lesen, Musik hören oder einfach nur vor uns hinträumen können. Wir haben Tipps rund um eine schöne, nachhaltige und gemütliche Balkongestaltung gesammelt – auch für Bienenfreunde ist etwas dabei! Allgemeine Tipps: Boden Mit Klickfliesen können Sie einen Balkon im Handumdrehen