Süße Sommerfreuden

Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Brombeeren, Pfirsiche, Stachelbeeren, Aprikosen, es ist ein Fest fruchtiger Vielfalt, das uns im Sommer beglückt. Ein Glück, dem wir noch ein Sahnehäubchen aufsetzen können – in Form eines köstlichen Sommerkuchens. Wir haben die schönsten Rezepte für Ihre Sommerkuchentafel gesammelt – lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie den Sommer! APRIKOSENWÄHE MIT SCHMANDGUSS Zutaten: 150 ml Milch 300 g Mehl ½ Würfel Hefe 200 g Zucker 100 g

Schüssel zum Glück – unsere Sommersalate

Summertime and the livin‘ is easy sang Ella Fitzgerald und leicht ist jetzt nicht nur das warme, helle Leben mit Blütenduft, Grillenzirpen und Unbeschwertheit im Herzen – auch kulinarisch wird’s leichter. Das perfekte Sommeressen ist der Salat, von der Beilage erobert er sich jetzt die Hauptrolle auf den Tisch. Zu Recht, denn seine Wandlungsfähigkeit ist beeindruckend. Ob fruchtig, nussig oder mit leichter Bitternote, mit mediterranem oder orientalischem Einfluss, ausgefallen oder

So schmeckt`s – das DIY-Kinderkochbuch

Am liebsten jeden Tag Pfannkuchen, Nudeln bitte ohne Soße, auf gar keinen Fall Gemüse – außer vielleicht Kartoffelbrei oder besser Pommes wahlweise Fritten. Abwechslungsreich, gar vitaminreich für Kinder zu kochen, fordert heraus und ist eine Meisterleistung an Kreativität. Im Vergleich ist die Zubereitung eines mehrgängigen Menüs für eine Runde Sterneköche nichts dagegen, ein Kinderspiel. Also, wie schaffen wir es, dass Kinder gesund und mit Genuss essen? Zunächst müssen wir wissen,

Frühlingsgenuss Rhabarber

Rhabarber sieht mit seinem rosa-roten Farbspiel nicht nur besonders hübsch aus, das Frühlingsgemüse ist auch reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium und Phosphor, Vitamin C und dazu sehr vielseitig in der Zubereitung. Das Stangengemüse wird traditionell bis Johanni (26. Juni) geerntet, anschließend steigt der Gehalt an Oxalsäure jedoch zu sehr. Um die Oxalsäure auch vorher schon zu minimieren, sollte Rhabarber immer geschält und gekocht werden. Ob süß oder pikant, hier

Frische Frühlingsküche

Endlich, der Frühling naht! Die Natur erwacht aus ihrem Schlaf, blühende Krokusse, Narzissen & Co. verdrängen fröhlich das Wintergraubraun, Vogelgezwitscher hilft akustisch dabei und die Sonnenstrahlen gewinnen mehr und mehr an Kraft und Wärme. Wir freuen uns auf das Draußen, das Licht, die wiedererwachte Energie. Um uns auch kulinarisch einzustimmen, passen unsere frischen Frühlingsrezepte perfekt. Lassen Sie sich den Frühling schmecken! FRÜHLINGSFISCHEINTOPF Zutaten: 2 TL Fenchelsamen 2 Stangen Lauch 2

Basenfasten, die sanfte Form des Fastens

Wer sich oft müde und energielos fühlt, unter Verdauungsstörungen, Blähungen, häufigen Kopfschmerzen und Migräne oder Hautproblemen, Muskelverspannungen, Schlafstörungen leidet und anfällig für Infekte ist, sollte es ein einmal mit Basenfasten versuchen. Der Körper entgiftet, der Übersäuerung wird entgegengewirkt. Bei dieser milden Form des Fastens sind basische, nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Kräuter, Sprossen, einige Nüsse und hochwertige kaltgepresste pflanzliche Öle erlaubt, auf Fleisch, Fisch, Süßigkeiten, Milchprodukte, Weißmehl, Eier und Alkohol

Wie unser Gehirn unser Gewicht bestimmt

Ob Low Carb, Keto, Volumetrics oder DASH-Diät, jede Diät verspricht verheißungsvoll den lang ersehnten Erfolg beim Abnehmen. Doch im Grunde wissen wir ja, wie Abnehmen funktioniert, es ist ein simples Prinzip: Wir nehmen ab, wenn wir weniger Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrauchen. Was also lässt so viele Diäten scheitern? Warum fällt es uns so schwer, Gewicht zu reduzieren? Dieser Frage sind die Psychiaterin und Neurochirurgin Dr. Iris Zachenhofer

Wintergemüse macht sich fein

Kohl & Co. hat als Wintergemüse den Ruf, deftig und schwer zu sein. Man denkt an endlos lang gekochten Grünkohl, dessen Konsistenz nicht mehr das Geringste mit seinen ursprünglich knackigen, intensiv grünen Blättern zu tun hat. Und dessen Platz auf dem Teller zur traurigen Beilage verkümmert ist. Dabei gibt es für die wintersaisonalen Kohl, Wurzel- und Rübengemüse ausgefallene Rezepte, mit denen wir die Klassiker von einer neuen Seite kennenlernen dürfen.

Bio-Landwirtschaft als globaler Standard – Utopie oder Perspektive?

Kann Bio die Welt ernähren? Anhänger konventioneller Landwirtschaft, Bio-Skeptiker oder Unternehmen wie Bayer behaupten, nein. Doch neue Studien wie die der Universität Cardiff widersprechen und liefern eindeutige Beweise für die Umsetzbarkeit. Insbesondere Landwirten in Entwicklungsländern bietet der Bio-Anbau solide Perspektiven, Erträge zu steigern. Bio kann die Welt ernähren – vorausgesetzt, die Produktion tierischer Lebensmittel wird reduziert und die Nahrungsmittelverschwendung eingedämmt. Aktuell werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Jahr weggeworfen beziehungsweise

Licht und Wärme für die Seele

Rauchige Stimmen, melancholische Melodien, Blues berührt mit seiner emotionalen Intensität unsere Herzen. Das Traurige kann eine besondere Ästhetik haben, der Winterblues hingegen lähmt nur. Alles wird schwer. Morgens die Glieder, wenn wir im Dunkeln aufstehen sollen und doch viel lieber mit der Decke über dem Kopf wieder in den Schlaf sinken wollen. Tagsüber braucht alles was wir anfangen so viel länger und mühevoll erfüllen wir unser Tagessoll. Nur Süßes und

Superfood, super gut

Auch wenn wir Schokolade oder Pizza super finden – was Vitamine, Mineralien, Proteine, Fettsäuren und Antioxidantien betrifft, überzeugen andere Lebensmittel stärker, vor allem Superfood. Nahrungsmittel wie zum Beispiel Chia-Samen sind außergewöhnlich nahrhaft. Sie enthalten mit einem Anteil von 20 Prozent doppelt so viel Eiweiß wie andere Getreidesorten. Ein Superfood ist vollwertig, möglichst naturbelassen und wurde am besten biologisch angebaut. Idealerweise werden Superfoods roh verzehrt, also nicht über 42 Grad erhitzt.

Herbstgenuss Kürbis

Die Liebe zum Kürbis hat eine lange Tradition: Bereits vor rund 12.000 Jahren wurde er erstmals in Amerika angepflanzt. Kürbisse sind kein Gemüse, sie zählen zu den Beerenfrüchten, genauer zu den Panzerbeeren. Inzwischen gibt es rund 800 verschiedene Arten, 130 Gattungen werden unterschieden – essbar davon sind 200 Sorten. Der beliebteste hierzulande ist der Hokkaido-Kürbis mit seinem milden, nussigen Aroma und der praktischen, weil essbaren Schale. Kürbis überzeugt nicht nur

Wilde Kräuterküche für Kinder

Sind Sie gerne draußen in der Natur? Dann geben Sie diese Leidenschaft doch an Ihre Kinder weiter. Denn: Was Kinder bereits in der Kindheit mit Freude lernen, bleibt ein Leben lang. Zum Beispiel die Liebe zur Natur und zu frischen, selbstzubereiteten Speisen. Wenn Sie mit Ihren Kindern draußen Wildkräuter sammeln und daraus gemeinsam kochen, ist das Abenteuer perfekt. Nebenbei sind die heimischen Wildkräuter saisonal, regional, müllfrei und gratis. Sie können

Sommer im Glas

Wie wir uns den Sommer kulinarisch konservieren können? Ganz einfach, mit selbstgemachter Konfitüre. Es nimmt zwar ein wenig Zeit in Anspruch, doch das Ergebnis lohnt sich. Wir haben nur natürliche Zutaten in unserer Konfitüre und können sie originell verfeinern. Wie wäre es zum Beispiel mit eine würzig-scharfen Zwetschgenkonfitüre oder einer Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre? Wer es gerne etwas weniger süß mag, reduziert einfach die Zuckermenge. Da Zucker konserviert, muss Konfitüre mit weniger Zuckergehalt

Brotzeit!

Brot ist Deutschlands Leibspeise: Fast 40 Kilogramm wurden 2019 in jedem Haushalt verzehrt. Die Vielfalt ist enorm, über 3000 verschiedene Brotspezialitäten werden hierzulande gebacken. Wer sich selbst einmal am Brotbacken versuchen will, für den haben wir ein leckeres Backrezept, das auch Veganern und Menschen mit Glutenunverträglichkeit schmeckt. Und dazu natürlich leckere, selbstgemachte Aufstriche! Lassen Sie es sich schmecken. Brotrezept Zutaten: 100 g Buchweizenmehl 100 g weißes Reismehl 100 g Kichererbsenmehl

Feuer und Flamme auf vegetarisch

Die warmen, hellen Abende laden zur schönsten Sommerfreude ein, lasst uns Grillen! Das Feuer entfachen, sich von den köstlichen Düften Appetit holen, die Wärme, die Freiheit des Draußenseins und das entspannte Miteinander genießen. Für alle, die beim Grillen kulinarisch nach Abwechslung suchen haben wir originelle vegetarische Rezepte und Tipps rund ums Grillen ohne Fleisch. Tipps: Grillen ohne Fleisch Grundsätzlich: Viele Gemüsesorten brauchen auf dem Grill länger als Fleisch – also

Hautpflege von innen

Sie ist das größte Organ unseres Körpers, zugleich seine Schutzhülle und sie hat viel zu tun: die Regulation der Körpertemperatur und des Flüssigkeitshaushalts, Schutz vor starker Sonneneinstrahlung, Abwehr von Krankheitskeimen und die Bildung von Vitamin D. Unsere Haut zeigt uns als Spiegelbild unserer Gesundheit schonungslos ehrlich, was unserem Körper gut tut – und was nicht. Rauchen, Alkoholkonsum, zu viel Sonne, zu wenig Schlaf, radikale Diäten und nährstoffarme Ernährung mit Lebensmitteln

Sommer in der Schüssel

Die Sommerbowl, hier kommt alles in einer Schüssel zusammen, was lecker ist! Unsere sommerlich-leichten Rezepte für vier Personen bieten in nur einem Gericht große Abwechslung und sind im Handumdrehen zubereitet. Lassen Sie sich inspirieren und es sich schmecken – los geht’s mit der Schüsselschlemmerei! Sommerbowl mediterran Zutaten: 2 Dosen Kichererbsen (265 g) 250 g bunter Quinoa 1 Knoblauchzehe 2 Zitronen 1 TL Gemüsebrühe 3 EL Olivenöl 1 EL Tahin 1/2

Beerenhunger!

Endlich Erdbeerzeit: Jeden Frühsommer freuen wir uns auf die süßen, roten Früchte, tiefrot und aromatisch. Sie sind nicht nur ein wahrer Genuss, sondern dazu auch noch gesund. Wussten Sie, dass Erdbeeren Vitamin C-reicher als Zitronen sind? Außerdem überzeugen sie mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Mangan, Eisen und Kalium und haben nur 30 kcal pro 100 Gramm. Erdbeeren reifen nach der Ernte nicht mehr nach, kaufen Sie sie deshalb nur im

Algen, Multitalente aus dem Meer

Als Nahrungsmittel, Rohstoff für Kosmetik, Bioplastik und zur Energiegewinnung – Algen werden inzwischen vielseitig genutzt. Die Meeresbewohner gehören zu den ältesten Lebewesen der Welt. Sie sind extrem anpassungsfähig und ihre Zellwände sind stark und elastisch, um gegen starke Meeresströmungen gewappnet zu sein. Sie speichern über ihre gesamte Oberfläche in hoher Konzentration Feuchtigkeit sowie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente aus dem Meerwasser. In Asien gelten Algen mit ihrem hohen Nährstoffgehalt schon lange

Grüner Genuss: unsere Frühlingsrezepte

Draußen sprießt in der Natur zartes Frühlingsgrün – lassen wir uns davon kulinarisch inspirieren und bringen das Grün auch auf unsere Teller! Wir haben recherchiert und außergewöhnlich grüne Genüsse für Sie gefunden, von klassischer grüner Soße bis zu Matcha-Eis. Viel Freude beim Nachkochen, lassen Sie sich den Frühling schmecken. Grünes Shakshuka Zutaten: 1 Knoblauchzehe 1 grüne Paprika 5 g Minze 20 g Petersilie 1 Lauch 1 TL Kreuzkümmel 50 g

Fasten, ein Gewinn durch Verzicht?

Der gefüllte Kühlschrank zu Hause, unterwegs Bäckereien, Imbisse an jeder Ecke und Supermärkte mit unerschöpflichem Angebot und endlosen Regalen, Restaurants und Süßigkeiten-Automaten – Essen ist für uns ständig verfügbar. Das Schlaraffenland ist allerdings kein idealer Ort für uns. Denn evolutionsbiologisch sind wir sozusagen zum „All-you-can-eat“ programmiert, also jede Gelegenheit zur Nahrungsaufnahme ausgiebig zu nutzen. Denn wer weiß, wann die nächste Hungerzeit kommt? Wenn sie kam, konnten unsere Vorfahren aber gut

Orthorexie: Wenn gesunde Ernährung zum Zwang wird

Kann man durch gesunde Ernährung krank werden? Ja, sagt Mediziner und Autor Steven Bratman. Zumindest, wenn das Thema Nahrungsmittel immer mehr das Leben bestimmt, zur Obsession wird. Typisch für die Orthorexie sind die immer strenger werdenden Ernährungsregeln, die schlimmstenfalls zu Mangelerscheinungen und sozialer Isolierung führen können. Bratman hatte sich vor seiner Tätigkeit als Arzt intensiv mit Ernährung auseinandergesetzt. Er war Vegetarier und hatte darüber hinaus strenge Regeln aufgestellt: Obst und

Heißer Genuss zum Trinken

Verwöhnen wir uns in diesen kalten Tagen! Wenn wir durchgefroren aus dem Wintergrau nach Hause kommen, sind Wärme von innen und Genuss genau das Richtige. Und um für etwas Abwechslung zu sorgen, diesmal keinen Tee … Gönnen wir uns doch einmal eine kleine Köstlichkeit, die ein wenig aufregender ist und unsere Geschmacksknospen auf eine Expedition in unbekannte Aromen mitnimmt. Lassen Sie sich inspirieren. Viel Spaß beim Ausprobieren! Beet Root Latte

Eintopf – und alles ist gut!

Wenn wir durchgefroren und hungrig aus dem grauen, nasskalten November nach Hause kommen, ist ein heißer, nährender Eintopf genau das Richtige. Unkonventionell und bunt gemixt, alles zusammen in einem Topf, herzhaft sättigend und ganz einfach aus einer Schüssel gelöffelt, ist der Eintopf ein einfaches Essen, was von jung bis alt allen schmeckt und zutiefst zufrieden macht. Wenn ein Essen Geborgenheit schenken kann, dann ist es der Eintopf! Es ist kein

Der bittere Nachgeschmack von Zucker

25 Gramm Zucker. Nicht mehr, so rät die Weltgesundheitsorganisation WHO, soll der Mensch täglich zu sich nehmen. Im Durchschnitt werden in Deutschland 88 bis 95 Gramm Zucker täglich verzehrt. Wie schnell das gehen kann, zeigt der Zuckergehalt von Cola: Schon mit einem Glas (250 ml) würde man mit den enthaltenen 27 Gramm Zucker über der empfohlenen Menge liegen. Zucker erhöht das Risiko für Fettleibigkeit, Karies und Typ-2-Diabetes. Foodwatch fordert deshalb

Auf zur Pilzjagd!

Das Pilzesammeln, eine der größten Herbstfreuden! Wenn die Morgentemperaturen frisch werden, der Mittag mit einer restsommerlichen Wärme mild ist und die Blätter sich langsam gelb und rot färben, fängt im Wald das große Wachsen an. Bei feucht-warmem Wetter sprießen die Pilze aus dem Boden. Bis in den Oktober hinein ist Saison fürs Pilzesammeln. Pfifferlinge finden Sie in der Nähe von Eichen, Fichten, Tannen oder Kiefern auf bemoosten Flächen. Wenn Sie

Eisgeliebte Köstlichkeit

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – kosten wir also die letzten Tage voll und ganz aus! Genießen wir, was so unverzichtbar zu heißen Sonnentagen gehört, ein köstliches Eis. Noch unbeschwerter wird der Genuss, wenn wir das Eis selbst herstellen. Dann können wir selbst bestimmen, wie viel Fett und Zucker wir in unserem Eis haben möchten, ob es vielleicht vegan oder laktosefrei sein soll und wir wissen sicher, dass

Nachhaltig essen? Vorkochen!

Vorkochen ist gesund, günstig und spart Verpackungsmüll – der Food-Trend mit dem schicken Namen „Meal Prep“ ist in aller Munde. Doch wie schafft man es bei Zeitmangel und Stress auch noch stundenlang in der Küche zu stehen? Die gute Nachricht: Sie brauchen nur ein wenig Planung und maximal ein bis zwei Stunden am Wochenende. Ein Invest, der sich lohnt. Insbesondere für alle, die sich gesund und bewusst ernähren wollen. In

Wenn der Körper intolerant wird

Wenn der Körper auf bestimmte Lebensmittel mit Symptomen wie Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme wie Durchfall, Verstopfung oder Blähungen, mit Kopfschmerzen, Hautausschlägen, Juckreiz oder Müdigkeit reagiert, liegt oftmals eine Lebensmittelunverträglichkeit oder Lebensmittelintoleranz vor – nicht zu verwechseln mit einer Lebensmittelallergie. Dem Körper fehlen die notwendigen Enzyme, um die Bestandteile aus der Nahrung zu verwerten. Die häufigste Unverträglichkeit ist in Deutschland die Fruktosemalabsorption, circa 30 Prozent der Deutschen haben Schwierigkeiten, Fruchtzucker zu verdauen. Jeder

Genuss im Grünen

Das Picknick, eine der schönsten Sommerfreuden! Warme Sonnenstrahlen und weiche grüne Wiesen locken uns nach draußen, eine Einladung, der wir mit unserer Picknickdecke und kleinen Köstlichkeiten im Gepäck gerne folgen. Breiten wir die Decke aus und genießen das Glück im Grünen, das stilvolle Sich-Gehen-Lassen, zeitvergessen und zwanglos. Wir haben Tipps rund ums Picknick für Sie und leckere Ideen für Ihren Picknickkorb, eine bunte Mischung aus veganen und vegetarischen Rezepten, die

Bio? Logisch!

Die Bio-Branche wächst seit Jahren, 2018 gaben die Konsumenten in Deutschland 5,5 % mehr Geld für Bio-Lebensmittel aus, insgesamt 10,91 Mrd. €. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wie wir finden. Denn wir sind überzeugt, dass die biologische Landwirtschaft nicht nur die bessere, sondern die notwendige Form der Lebensmittelproduktion ist, wenn wir verantwortungsvoll mit unserer Umwelt, dem Klima, Tieren und uns umgehen wollen. GSE-Gründer Michael Gracher wurde durch den Austausch mit Großhändlern

Ach, du schickes Ei!

Die Osterhasen sitzen in den Startlöchern und für manchen geht die große Suche bereits jetzt schon los … nach hübschen Deko-Ideen, nachhaltigem, originellem Osterschmuck und schönen Rezepten für den Brunch. Bei uns werden Sie gleich fündig – wir haben Ideen für sie gesammelt, die uns begeistert haben. Genießen Sie das Frühlingsfest mit Ihren Liebsten, wir wünschen Ihnen frohe Ostern! OSTEREIER VERZIEREN: EDEL UND NATÜRLICH Zutaten: Bio-Eier Zwiebelschalen Essig Blätter, Kräuter

Tierisch leckere Fleischalternativen – Teil 2

Schon das Schwarzkohlcurry mit frittiertem Tofu oder Kartoffelgulasch mit Seitan ausprobiert und Lust auf mehr? Dann entdecken Sie heute noch mehr Zubereitungsmöglichkeiten mit Fleischalternativen wie Jackfruit und Tempeh. Viel Spaß beim Ausprobieren! 1. LUPINEN Ursprung: Ursprünglich stammt die Lupine aus Südamerika. Lupine sind die regionale Alternative zu Soja. Die Pflanze gehört zu den Leguminosen, die insbesondere in der Bio-Landwirtschaft eingesetzt werden, um die Fruchtbarkeit der Ackerböden zu erhöhen. Leguminosen können

Tierisch leckere Fleischalternativen – Teil 1

Gründe, öfter oder ganz auf Fleisch zu verzichten, gibt es viele. Zum Beispiel ökologische, gesundheitliche oder ethische. Vegetarische Ernährung ist übrigens keine Erfindung der Neuzeit. Schon vor 2.500 Jahren bekannte sich der griechische Gelehrte Pythagoras zur pflanzlichen Ernährung. Seine Motivation? „Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen zurück.“ Selten wird die Entscheidung gegen Fleisch aus rein geschmacklichen Gründen getroffen. Im Gegenteil, den Geschmack von Fleisch vermissen

Genuss im grünen Bereich

Herb ätherischer Rosmarin, frisches, saftiges Basilikum, knackig scharfer Schnittlauch, das Aroma frischer Kräuter begeistert und zaubert aus Speisen ganz einfach vollendeten Genuss. Denken Sie nur an Rosmarinkartoffeln … Mit einem Kräuterbeet haben Sie immer frische Kräuter zur Hand – und das Beste: Dafür brauchen Sie nicht zwingend einen Garten. Wir verraten Ihnen, welche Kräuter zusammen gepflanzt werden können, wie man sie pflegt, welche Gerichte sie gut würzen und viele weitere

Phyto Vitamins, unsere Entscheidung für die Natur

Stellen Sie sich vor, Sie haben die Wahl zwischen einer künstlichen Pflanze und einer lebendigen. Zwischen künstlichem Licht und Sonnenschein. Zwischen künstlichen und pflanzlichen Vitaminen. Wir haben uns mit unseren Phyto Vitaminen für die Natur entschieden – und das bereits vor Jahren. Im Gegensatz zu synthetisch hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln werden sie direkt und ausschließlich aus biologisch angebauten Pflanzen gewonnen. Vitamine und Mineralstoffe können dann am effektivsten vom Körper aufgenommen werden, wenn

Ein Plätzchen für jeden

Die Zeit, in der Kerzenlicht die Dunkelheit vertreibt, ein heißer Punsch die Kälte und Plätzchenduft die Sehnsucht nach dem Sommer – diese Zeit feiert die Gemütlichkeit. Jetzt heißt es, dicke Wollsocken an und Hektik raus. Ohne schlechtes Gewissen dürfen wir zu Hause bleiben, denn draußen ist es dunkel oder nasskalt oder beides. Ein paar Seiten lesen, einige Reihen stricken oder in der Runde Brettspiele spielen, was auch immer Sie am