Hautsache gepflegt

Der Winter ist nicht die liebste Jahreszeit unseres größten Organs. Auf klirrende Eiseskälte draußen und trockene, warme Heizungsluft drinnen reagiert die Haut gereizt. Sie ist schlechter durchblutet, verliert Feuchtigkeit, spannt, juckt und rötet sich. Zeit für eine Extraportion Pflege! Empfehlenswert ist Naturkosmetik. Sie verwendet zum Beispiel weder Stoffe auf Mineralölbasis (wie Paraffine oder Silikone) noch synthetische Konservierungsmittel oder Mikroplastik.

Alternativ können Sie Ihre Kosmetik auch ganz einfach selbst herstellen. Wir haben vier Rezepte für Haut und Haar zum Selbermachen, die Sie gut gepflegt durch den Winter bringen.

Lip Balm – für spröde Lippen

Zutaten für ca. 30 ml:

  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Sheabutter
  • ½ TL Bienenwachs, als vegane Alternative Carnauba-
  • oder Candelillawachs
  • 1 TL Olivenöl

Zubereitung:

1. Kokosöl, Sheabutter und Bienenwachs bei geringer Hitze im Wasserbad schmelzen.

2. Dann die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und das Olivenöl einrühren.

3. Die Mischung unter ständigem Rühren auf Handwärme abkühlen lassen.

Dann das Lip Balm in einen kleinen Tiegel gießen und bei offenem Deckel aushärten lassen.

Anwendung & Haltbarkeit:

Bei Bedarf auf die Lippen auftragen. Das Balm eignet sich auch als intensive Pflege für alle anderen rauen Hautbereiche und ist etwa sechs Monate haltbar.

Quelle: The Glow Code von Anita Bechloch,
Gräfe und Unzer, München 2017;
Foto: Jochen Arndt

Avocado-Gesichtsmaske – für trockene Haut

Zutaten für eine Maske:

  • 2 EL reife Avocado
  • 1 EL Joghurt oder Quark

Zerdrücken Sie die Avocado mit einem Löffel und vermischen Sie sie mit dem Joghurt (oder Quark). Dann tragen Sie die Masse auf Ihr Gesicht und lassen sie entspannt 10 Minuten einwirken. Anschließend einfach mit klarem Wasser abspülen.

Body Peeling – für eine bessere Durchblutung und zarte Haut

Zutaten für 100 g Duschpeeling:

  • 70 g feines Meersalz
  • 2–3 EL (circa 40 ml) Pflanzenöl in Bio-Qualität, z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Kokosöl

Zubereitung:

1. Meersalz und Öl in einer Schüssel gut vermischen, bis eine kompakte Masse entstanden ist, die in etwa die Konsistenz von nassem Sand hat. Das Salz sollte nicht im Öl „schwimmen“.

2. Peeling in einen Tiegel oder ein Weckglas umfüllen.

Anwendung & Haltbarkeit:

Eine Handvoll Peeling unter der Dusche auf der Haut einmassieren und dann abspülen. Gesicht und Dekolleté dabei aussparen. Das Peeling nicht auf offener oder wunder Haut anwenden, das Salz würde brennen. Das Produkt ist circa drei Monate haltbar.

Sie sollten das Peeling idealerweise mit trockenen Händen oder einem kleinen Löffel aus dem Tiegel entnehmen, damit kein Wasser in das Produkt kommt. Das verlängert die Haltbarkeit enorm!


Quelle: The Glow Code von Anita Bechloch,
Gräfe und Unzer, München 2017

Bananen-Olivenöl-Haarkur – für trockenes, sprödes Haar

Zutaten für eine Haarkur:

  • eine Bio-Banane
  • 1 TL Bio-Olivenöl

Zubereitung:

Zerdrücken Sie die Banane und geben das Olivenöl dazu. Verteilen Sie die Masse im Haar und lassen Sie die Kur ca. zehn Minuten einwirken. Danach kräftig ausspülen.

Extratipp: Auch von innen können Sie Ihre Haut pflegen. Viel Wasser zu trinken, am besten zwei Liter am Tag, ist längst kein Geheimtipp mehr. Aber wussten Sie schon, wie gut Rote Bete und Rosenkohl dank Ihres hohen Vitamin-B-Gehalts für unsere Haut sind? Das Vitamin C in Zitrusfrüchten unterstützt einerseits die Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut, andererseits trägt Vitamin C aber auch dazu bei, die Zellen unseres Körpers vor oxidativem Stress zu schützen. Oxidativer Stress lässt unsere Zellen schneller altern. Auch die Vitamine A, B2 und B7 (Biotin) sowie das Spurenelement Jod tragen zur Erhaltung normaler Haut bei, wohingegen Zink und Biotin außerdem die Erhaltung normaler Haare unterstützen.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und schöne Wintertage!

Ihr GSE-Team