Kinder, was tun?

Mit der Schließung von Kitas und Schulen stehen Eltern nun vor immensen Herausforderungen. Wie die Kinder den ganzen Tag beschäftigen? Wir haben recherchiert und tolle Ideen gefunden, wie Sie die Zeit mit Ihren Kindern schön und sinnvoll nutzen können. Zunächst: Feste Abläufe, Routinen und Rituale geben Sicherheit, sie machen den Tag voraussagbar. Deshalb ist ein Tages- und Wochenplan sinnvoll. Alternativen zu persönlichen Treffen mit Freunden oder den Großeltern geben soziale Medien und Anwendungen wie FaceTime. Der Spieleabend mit „Stadt, Land Fluss“, Scharade, Personenraten, Quiz oder „Schiffe versenken“ sowie das gemeinsame Familienessen in großer Runde oder Märchen vorlesen findet dann per Videokonferenz statt, wir sehen uns digital.

Kurzfilm drehen

Mit einer Grußbotschaft an die Großeltern per Kurzfilm haben Sie und Ihre Kinder ein Projekt und gleichzeitig machen Sie Oma und Opa eine große Freude! Überlegen Sie sich ein Genre wie Stummfilm oder Western, verkleiden Sie sich, suchen Sie Requisiten, machen Sie Ihr Zuhause zum Filmstudio. Es muss keine komplizierte Geschichte sein, Sie können auch kurze, berühmte Filmszenen nachdrehen.

Karten basteln

Wer es lieber klassisch mag, bastelt mit den Kindern Karten. Diese können unterschiedliche Formate haben, rechteckig oder auch mal rund, in Herzform oder quadratisch sein, bemalt und beklebt werden.

Sportstunde im Wohnzimmer

Natürlich muss auch der Bewegungsdrang ausgelebt werden! Aktuell bietet Albas tägliche Sportstunde über YouTube Sport für Kinder in allen Altersgruppen an

Karaoke

Geht natürlich auch ganz einfach ohne Karaokeanlage, auf YouTube gibt es viele Lieder als Karaokeversion. Also Bürste oder Banane zum Mikro umfunktionieren, die Lieblingssongs über den Fernseher laufen lassen, mitschmettern und das Wohnzimmer zur Bühne machen.

Reise in die Vergangenheit

Steigen Sie in die Zeitmaschine, Sie brauchen dazu nur Ihre Fotoalben. Wie haben die Kinder als Babys ausgesehen? Was haben Sie zusammen im Urlaub erlebt, an Geburtstagen oder Weihnachten? Lassen Sie gemeinsam diese Momente und vielleicht lustige Anekdoten wieder aufleben.

Zimmer ausmisten

Die Zeit Zuhause ist natürlich auch eine gute Gelegenheit, das Kinderzimmer endlich einmal auszumisten. Womit wird eigentlich nicht mehr gespielt? Welche Kleidung passt oder gefällt nicht mehr? Natürlich dürfen die Kinder auch helfen, wenn es dann daran geht, Ihren Kleiderschrank aufzuräumen – als Models. Machen Sie eine kleine Modenschau mit Ihren Kindern in den inzwischen zu engen, zu weiten oder fehlgekauften Kleidern. Dazu noch etwas Schminke und Musik, schon macht Aufräumen wieder richtig Spaß.

Showtime

Lassen Sie Ihre Kinder einmal für Unterhaltung sorgen und sie eine Aufführung vorbereiten. Mit Zauberkasten, Faschingskostümen oder Kasperlfiguren und Kuscheltieren, mit Liedern, Tänzen oder Instrumenten. Dabei dürfen sie möglichst alles alleine vorbereiten, die Eintrittskarten basteln, Bühne und Zuschauerraum vorbereiten – und dann ab auf die Bühne, Vorhang auf!

Schnitzeljagd

Eine Schnitzeljagd kann natürlich auch drinnen stattfinden. Dafür braucht man:

  • Papier und Stift
  • kleine Tasche
  • ein kleiner Preis

Suchen Sie sich fünf bis zehn Gegenstände (je nach Alter der Kinder) aus und beschreiben Sie sie, zum Beispiel: Finde einen runden Gegenstand, suche eine Münze usw. und notieren Sie die Beschreibungen auf dem Papier. Anschließend verstecken Sie sie. Mit der Anweisung und der Tasche können sich die Kinder nun auf die Jagd machen. Wer alles gefunden hat, bekommt einen kleinen Preis.

Malspiel: Umknickspiel

Beim Umknickspiel werden zuerst nur Kopf und Hals auf ein Blatt Papier gemalt. Das Blatt wird  dann so umgeknickt, dass nur noch das Ende vom Hals zu sehen ist. Anschließend tauscht man die Blätter und malt bis zum Gürtel weiter. Beim nächsten Mal knickt man das Blatt bis zum Knöchel, zuletzt bis zu den Füßen. Nach jedem Umknicken werden die Blätter weitergegeben. Zum Schluss werden die Kunstwerke entfaltet.

Salzteig

Kinder lieben es, Teig zu kneten und aus dem Salzteig kann schöne Deko hergestellt werden, zum Beispiel Anhänger, z.B. für den Osterstrauch, Utensilien für die Kinderküche oder den Einkaufsladen, Hand- und Fußabdruckplatten oder Tischdeko.

Für den Salzteig benötigen Sie Mehl, Salz und Wasser im Verhältnis 2:1:1, also zum Beispiel zwei Tassen Mehl, eine Tasse Wasser und eine Tasse Salz.

Salzteig sollte entweder mehrere Tage an der Luft trocknen oder schonend gebacken werden, erst 30 Minuten bei 60 Grad Celsius, danach 30 Minuten bei 100 Grad Celsius und für zwei Stunden bei 120 Grad Celsius.