Bei der Sache bleiben

Ein bekanntes psychologisches Experiment geht so: Die Teilnehmer wurden aufgefordert, Ballwürfe zwischen sechs Spielern zu zählen. Die Spieler hatten entweder weiße oder schwarze Hemden an, eine Hälfte der Teilnehmer zählte die Würfe der schwarzgekleideten, die andere Hälfte die der weißgekleideten Spieler. Nach einer Weile tauchte ein Mensch in Gorillakostüm auf, sprang zwischen den Werfern hin und her, trommelte auf seine Brust und verschwand wieder. Zum Schluss fragte der Versuchsleiter die

Kurzer Prozess mit Langeweile!

Der Lockdown gibt uns langsam das „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Gefühl: Ein Tag gleicht dem anderen, der Überdruss wächst und immer mehr Decken fallen auf Köpfe. Wir haben deshalb Ideen gegen Langeweile und für gute Laune zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren! WLAN-Namen geben Tagtäglich bringt es uns in die Welt – Zeit, unserem WLAN einen Namen zu geben. Wie wäre es zum Beispiel mit Martin Router King, Wu-Tang Lan oder

Basenfasten, die sanfte Form des Fastens

Wer sich oft müde und energielos fühlt, unter Verdauungsstörungen, Blähungen, häufigen Kopfschmerzen und Migräne oder Hautproblemen, Muskelverspannungen, Schlafstörungen leidet und anfällig für Infekte ist, sollte es ein einmal mit Basenfasten versuchen. Der Körper entgiftet, der Übersäuerung wird entgegengewirkt. Bei dieser milden Form des Fastens sind basische, nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Kräuter, Sprossen, einige Nüsse und hochwertige kaltgepresste pflanzliche Öle erlaubt, auf Fleisch, Fisch, Süßigkeiten, Milchprodukte, Weißmehl, Eier und Alkohol

Natürliche Farbpracht

Schönes Haar verbinden wir mit Glanz und Fülle, mit schimmernden Reflexen, einem lebendigen Farbspiel und einer satten Farbe. Wer seinem Haar eine intensivere oder andere Farbe verleihen möchte, hat die Wahl zwischen chemischen Haarfarben und Naturhaarfarben, aber auch Hausmittel wie Kaffee oder Kamille können Farbreflexe ins Haar zaubern. Chemische Haarfarben bieten eine große Vielfalt an Farben und auch starke Farbveränderungen sind möglich. Aber sie können Haut und Haar schädigen, Inhaltsstoffe

Mut tut gut.

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut“ wusste bereits Perikles, Staatsmann der griechischen Antike. Mut führt in ein erfülltes Leben, in Einklang mit sich, in Selbstachtung und Authentizität. Überwinden wir unsere Furcht und stehen für das ein, woran wir glauben, wachsen wir über uns hinaus und entfalten uns. Mutige Menschen sind bereit, Risiken einzugehen, einer potentiellen Gefahr ins Auge zu blicken und

Klimafreundliche Mobilität

Wir wissen, wie existentiell wichtig die Reduktion von CO2-Emissionen ist. Der Klimawandel ist bereits deutlich spürbar. Wenn wir nicht entschieden handeln, werden die Folgen für Umwelt und Mensch dramatisch sein. Schmelzendes Polareis führt zu einem Anstieg des Meeresspiegels, der wiederum eine Überschwemmung der Küstenregionen sowie Starkregen und Wirbelstürme zur Folge hätte. Dazu könnten riesige Mengen des Treibhausgases Methan in die Atmosphäre gelangen, wenn die Permafrostböden tauen, was den Klimawandel zusätzlich

Nur die Ruhe.

Wir müssen die meiste Zeit zu Hause verbringen, der Wocheneinkauf im Supermarkt und ein kleiner Spaziergang sind zum Highlight geworden, uns fehlen Freunde und Familie und Kollegen, wir vermissen das Zusammensein, schöne Erlebnisse. Für Eltern kommt die zusätzliche Anforderung hinzu, Kinderbetreuung und Home Office zu vereinbaren und zu organisieren, nicht wenige kämpfen mit finanziellen Sorgen und die gesundheitliche Bedrohung ängstigt uns alle. Neben dem Verzicht macht sich auch ein Gefühl

Wie unser Gehirn unser Gewicht bestimmt

Ob Low Carb, Keto, Volumetrics oder DASH-Diät, jede Diät verspricht verheißungsvoll den lang ersehnten Erfolg beim Abnehmen. Doch im Grunde wissen wir ja, wie Abnehmen funktioniert, es ist ein simples Prinzip: Wir nehmen ab, wenn wir weniger Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrauchen. Was also lässt so viele Diäten scheitern? Warum fällt es uns so schwer, Gewicht zu reduzieren? Dieser Frage sind die Psychiaterin und Neurochirurgin Dr. Iris Zachenhofer

Guten Abend, gute Nacht

Während wir Erwachsenen oftmals voller Sehnsucht an Schlaf denken, uns auf ein Ausschlafen freuen und ein Mittagsschlaf ein purer Luxus ist, stehen Kinder dem Schlaf oft eher ablehnend gegenüber. Egal wie müde sie sind, felsenfest wird behauptet: „Ich schlafe nicht! Ich bin die ganze Nacht wach!“. Und manchmal dauert das Einschlafen so lange, dass die Befürchtung aufkeimt, das Kind bliebe vielleicht wirklich die ganze Nacht wach … Doch was können

Mein Vorsatz: kein Vorsatz.

Um diese Zeit lesen wir häufig, wie wir „Gute Vorsätze“ am besten umsetzen können. Mit vielen Tipps und Tricks, um im neuen Jahr eine neue, bessere Version von uns werden zu können. Sportlicher, ausgeglichener, gesünder, disziplinierter, bewusster. Die Liste, was wir da alles optimieren wollen, ist gerne ambitioniert und lang, voller Enthusiasmus wollen wir zum Jahreswechsel alles ändern, was uns schon immer an uns gestört hat, frei nach dem Motto: