Sonnenschutz für Ihr Haar

Zeit für luftige Sommeroutfits, Kanutouren, Freibad und Meer – Sommer, die Zeit der unbeschwerten Stunden. Damit wir sie mit Haut und Haar genießen können, ist nicht nur Sonnencreme (am besten Naturkosmetik) ein unverzichtbarer Begleiter. Auch das Haar braucht besonderen Schutz und Pflege, denn das Sonnenlicht greift mit der UV-Strahlung die natürliche Schutzschicht des Haares an und macht es trocken und spröde. Zudem kann es ausbleichen, was vielen, aber nicht allen willkommen ist. Haare können sich im Gegensatz zur Haut nicht regenerieren, sind sie kaputt, hilft nur die Schere. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Ihr Haar gesund durch den Sommer kommt.

Tipps für perfektes Sommerhaar

Erst zum Friseur, dann zum Strand

Sind die Spitzen geschnitten und die Haare mit einer guten Pflege gestärkt, dann sind sie wesentlich widerstandsfähiger gegen Sonne, Meersalz und Chlor. Färben sollte man jedoch lieber nach dem Sommerurlaub, die Sonne, Chlor und Salzwasser waschen die Farbe schnell aus.

Vor direkter Sonne schützen …

Am Strand immer einen Sonnenschirm nutzen, unterwegs können Sie sich mit einem Sonnenhut oder ein um den Kopf gebundenes Tuch schützen.

… und vor Chlor und Salzwasser

Ja, ja, die Badekappe, niemand mag sie … außer Ihren Haaren! Und sie werden sich mit schönstem Glanz bedanken, wenn Sie die Badekappe tragen.

Erst Baden, dann Duschen

Nachdem Sie im Meer oder Chlorwasser schwimmen waren und die Badekappe „vergessen“ haben sollten – spülen Sie Ihr Haar bitte ausgiebig mit Süßwasser aus.

Viel Feuchtigkeit

Die Kombination aus Sonne, Wind und Meerwasser macht das Haar trocken und brüchig. Mit einer abendlichen Haarkur können Sie das wieder ausgleichen. Die Pflege darf ruhig reichhaltig sein, Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Weizenprotein oder Kokosöl pflegen gestresstes Sommerhaar ideal.

Sommerfrisuren

Nasses Haar sollten Sie vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm entwirren. Wenn Sie Ihr Haar zusammenbinden, verwenden Sie statt Haargummis mit haarschädigendem Metallclip lieber ein Tuch oder ein Haarband. Hier gilt: Besser locker als zu fest zusammenbinden. Auch Flechtfrisuren oder ein Dutt, bei dem die empfindlichen Haarspitzen verdeckt werden, sind ebenfalls schöne wie praktische Frisuren für den Sommer. Die Vielfalt kennt hier kaum Grenzen, lassen Sie sich zum Beispiel von dem Buch „Flechten, der Step-by-Step-Guide für beste Freundinnen“ erschienen im Topp-Verlag inspirieren. Und bestimmt sind auch schöne Frisuren für langhaarige beste Freunde darunter

Hier geht’s zum Buch „Flechten“, erschienen im Topp-Verlag.

Extra-Tipp für den Hautschutz

Naturkosmetik-Sonnencreme hat sich in der Anwendung sehr verbessert, längst gibt es viele Produkte, die nicht mehr den störenden weißen Film auf der Haut hinterlassen. Natürliche Inhaltsstoffe harmonieren nicht nur besser mit der Haut, sie sind auch unbedenklich für die Umwelt. Konventionelle Sonnencreme enthält häufig Mikroplastik, das einen schädigenden Einfluss auf das Ökosystem Meer hat. Auch chemische UV Filter, die beim Schwimmen von der Haut gewaschen werden und so ins Meer gelangen, greifen die DNA von Korallen an: Sie bleichen aus und sterben ab. Auch die Algen, die auf und mit den Korallen leben, werden dabei abgetötet.